Die Fliesenweltmeister

Datum (07.August.2012), Design

 

ein hauch von mexiko

Der Schauplatz ist diesmal Puebla – eine Stadt im Herzen von Mexiko, die eigentlich für etwas den Ruhm abstaubt, das ganz wo anders erfunden wurde. Spulen wir zurück. Wir schreiben das 13. Jahrhundert. Fast ganz Spanien ist von den Arabern besiedelt, oder besetzt oder beeinflusst (wie man es eben möchte) und da passiert es, das in dem Städtchen Talavera de la Reina eine Töpferkunst (neu)erfunden wird. Schon damals aus bruchstückhaften Kenntnissen aus Mesopotamien, Ägypten und China zusammengeschustert, entstehen entgültig die Talavera Produkte. Handbemalt und mit Blümchen und anderem Dekor verziert, kennen (und lieben) wir sie doch alle. Wer sie auch in seinem Hotelzimmer nicht vermissen möchte, der kommt am besten in eines der Independent-Zimmer in unser Hotel in Graz.

 

 

FOLKLORE IM WASCHBECKEN

Denn wir haben sie exklusiv für unsere Gäste aus Mexiko einschippern lassen – die Talavera Waschbecken. Moment mal – Mexiko? Da fehlt ja noch ein Teil der Geschichte. Nämlich diese: Und zwar nahmen die Konquistadoren ihre Info über Töpferei und ihren exquisiten Geschmack beim Besiedeln bald einmal über den großen Teich mit und brachten diese selbstverständlich auch in die Kolonie Mexiko. Es muss im 16. Jahrhundert gewesen sein, als das Konglomerat aus italienischer Renaissancekunst, orientalischem Einschlag und spanischer Lebensfreude die Ästhetik der mexikanischen Ureinwohner traf und somit die Talavera Kunst ihren letzten Schliff bekam. Traditionell werden die Waschbecken (oder auch Teller, Schüsseln, Schalen bzw. Fliesen) aus rotem, natürlichem Tonfliesenkörper hergestellt – das geschieht wirklich bei jedem Stück per Hand. Doch Achtung: Nur zwölf Betriebe stellen noch offiziell nach alter Tradition her. Die sind zwar alle rund um Puebla, Atlixco, Chochula und Tecali angesiedelt, trotzdem soll man sich nicht täuschen lassen.

 

 

im traditionellen farbrausch

Ein Hinweis auf die Echtheit sind zum Beispiel die Farben. So verwenden die alten Meister nur sechs (strahlende) Farben: Blau, gelb, schwarz, grün, orange und lila. Aus denen entstehen dann die unverwechselbaren Designs, die so opulent wie lebhaft sind und den Betrachter sofort in ihren Bann ziehen. Damit sind wir auch schon beim für uns härtesten Teil in Bezug auf die Talavera Waschbecken angekommen: Die Entscheidung für das „richtige“ Muster. Schwer war sie, doch umso glücklicher sind wir jetzt. Seht selbst, wie perfekt sie sich in unsere Zimmer einfügen, diese Schmuckstücke aus dem fernen Puebla.  


Comments

Kommentar hinzufügen

*)
NAME (mandatory)
*)
E-MAIL (erforderlich, Inhalt wird nicht publiziert)
MESSAGE
*)

Willkommen,

im Zimmer Nr. 99 des Wiesler. Es gibt viele traditionsreiche Hotels auf der Welt. Das Wiesler gibt es seit 1909. Aber Jahreszahlen sind uns egal. Was zählt ist, wie man die Zeit verbracht hat. Das ist unsere Philosophie mitten in Graz und auch hier in diesem Blog. Im Wiesler geht es um Leidenschaft. Um Einfachheit. Um Internationalität. Und um die Liebe zum Detail. Wir wünschen einen inspirierenden Aufenthalt.

Bild der Woche

Fotocredit: Katharina Zimmermann
Fotocredit: Katharina Zimmermann
Postit

Contact

Hotel Wiesler

Grieskai 4-8, 8020 Graz, Austria

Tel.: +43 316 7066-0

info@hotelwiesler.com

www.hotelwiesler.com